Seite durchsuchen:

CreActing.net bei facebook: http://www.facebook.com/creactig.net

Unser besonderer Dank gilt unserem kompetenten Reisebüro PlanReisen, der uns als Spezialist für Indienreisen seit über 10 Jahren bestens betreut.

Diese CreActing Website haben wir ohne Programmierkenntnisse ganz leicht selbst gebaut. DU kannst das auch:

Jimdo

Volles Haus und alle auf die Bühne!

"Mary Dreams"-Aufführungen mit Mitmach-Theater

Theater mit CreActing.net im Jukuz (Aschaffenburg) kann man sich so vorstellen: 6 Schulklassen reisen am Donnerstag und Freitag an, um beim Theaterstück "Mary Dreams und die verlorenen Sternschnuppen" dabei zu sein.  Eine Stunde später: Das Haus ist voll - nur der Zuschauerraum ist wie leer gefegt. Wo ist das Publikum hin?! - Auf die Bühne natürlich!
So lassen sich die turbulenten Theater-Tage der letzten Woche gut beschreiben - denn am 4.12 und 5.12 wurde das "Mary Dreams"-Theaterstück, das Wolfgang Schramm (Theatertrainer aus Schöllkrippen) in den letzten Monaten mit den Schülern der Theater-AG der Montessorischule erarbeitet hatte, im Jukuz aufgeführt. Die zauberhafte Geschichte  dreht sich um die tapfere Heldin Mary Dreams und ihre Sternschnuppen, die sich auf die Erde verirren - und zwar ausgerechnet in das Königreich einer zickigen Königin, die einem frechen Flaschengeist drei Wünsche erfüllen muss...  Für viel Spannung, Spaß und Action war auf der Bühne genauso gesorgt wie für Gesang und Tanz.

Beim Publikum, das sowohl aus Kindern als auch Erwachsenen bestand, kam das Stück mit den unterschiedlichsten, bunt gezeichneten  Figuren - wie den Vampiren Spuk und Tod, dem niedlichen Flugeinhörnchen oder dem tollpatschigen Hofnarr, um nur ein paar zu nennen -so gut an, dass sich einige von ihnen sicher selbst auf die Bühne gewünscht hätten... worauf sie nicht lange warten mussten. Da auch das Theaterstück nämlich aus Szenen bestand, die die jungen Spieler unter Anleitung von Wolfgang Schramm komplett selbst erdacht und erarbeitet hatten, konnten "Freiwillige" aus dem Publikum ihrem Beispiel folgen und ihrer Kreativität ebenso freien Lauf lassen - denn auf die Aufführung folgte eine Mitmach-Theatershow. 
Dabei ging es bei unterschiedlichsten Spielaufgaben darum, den Mut zum Improvisieren und Ausprobieren zu finden, mit anderen Kindern zusammenzuspielen, in einfachen Übungen verschiedene Gefühle auszudrücken - und vor allem viel Spaß auf der Bühne zu haben. Für viele der Freiwilligen zum ersten Mal.
Nicht nur die Schüler waren hiervon begeistert - auch die Stimmen der Lehrer waren positiv und überrascht von dem, was ihre Schüler auf der Bühne präsentierten - "Ich habe ganz neue Seiten an einigen meiner Schüler entdeckt." - so eine begeisterte Lehrerin.

Mehr als alles andere sagt aber wohl das "Schlussbild" der beiden "Theaterwahnsinn-im-Jukuz"-Tage aus: Am Ende des zweiten Tages waren plötzlich alle kleinen und großen Zuschauer zum abschließenden Tanz des Mitmach-Theaters auf der Bühne versammelt - ein toller Schluss, der stellvertretend für drei erfolgreiche Aufführungenen und Improtheater mit geübten Spielern und mutigen Freiwilligen steht.

Annika Weber


Kommentar schreiben

Kommentare: 0